Rückblick


Veranstaltungen


Schneeschuhwanderung

16.01.2022

 Es ist in Zeiten der Corona- und Wetterunsicherheiten auch für den Schwarzwaldverein nicht leicht, eine gemeinschaftliche Wanderung durchzuführen. Die Ortsgruppe Häusern, hat eine Schneeschuh-wanderung gewagt, - und vielen Mitgliedern und Gästen eine Freude damit gemacht.
Amtlich Notwendiges, wie z.B. Adressammlung, Bekanntgabe 2G und Abstandsgebot, wurde erledigt; auch wurde kein Gasthausbesuch vorgesehen. Aber dann ging es auch schon los.
Was gibt es besseres, als die wohltuende Wirkung des Wanderns für Leib und Seele auch noch durch heilsame Gesundheitsvorsorge zu ergänzen, nämlich dadurch, dass man seine Lunge über 2 Stunden lang in Schneefeldern an der keimfreien Höhenluft Höchenschwands stählt...


Am 16. Januar trafen sich um 11.30 Uhr zwölf Teilnehmer, Mitglieder des Schwarzwaldvereins und Gäste, Angemeldete und Unangemeldete, am Wanderparkplatz "Kreuzstein" in Höchenschwand. Auch Anfänger waren eingeladen. So kamen denn auch 4 Teilnehmer, die noch nie Schneeschuhe angehabt hatten. Die waren willkommen und in der Gruppe gut aufgehoben. Und wer schon trainierter war und auf der Trailspur ggf. nicht ausgelastet, .."der sollte eben neben der Spur im unberührten Schneefeld laufen, mit Extra-Spaß", sagte Wanderführer Johannes Sebulke gleich zu Anfang. Das Neben-der-Spur-Laufen war hier auch möglich. Denn während der Westen Höchenschwands um die Loipenhütte herum von Besuchern überrannt wurde, hatten wir hier die großen Schneefelder weitgehend für uns allein.

In einem kurzen Waldstück gleich am Anfang des Trails wollte Johannes an einer kleinen Tiefschneelichtung die Schneeschuhe im Tiefschnee vorführen, - und alle, auch die Anfänger, kamen fröhlich hinterher, wenn das kein Optimismus ist! Weiter ging es dorthin, wo das Gelände schon zum Schwarzatal hin abfällt, zu einer ersten Rast an einem Holzstoß. Windstille, die Sonne im Gesicht, die Schneeschuhe und sich selbst in Ordnung bringen, und den Ort für sich haben und nur mit ein paar Vorbeiwanderern teilen. Wenn das nicht zurück zu den Anfängen ist! Dann ging es wieder den Hügel hinauf, an Strittberg vorbei und hinüber ins Quelltal des Mühlbachs. Bevor sich dieses zum Mühlbachtal verengt, das dann weit hinunter bis zur Föhrenbachmühle führt, stiegen wir wieder den Gegenhang hinauf.

Vor Amrigschwand fand sich wieder ein Rastplatz vor einem Holzstoß, auch sonnig, aber schon nicht mehr ganz so windstill. Ein paar Plätzchen, ein wenig Tee, ein Schwätzchen, noch ein wenig Sonne im Gesicht. Dann ging es über das nächste Schneefeld hinüber zum oberen Goldbachtal. Wir waren eigentlich schon wieder auf dem Heimweg. Aber unterhalb von Heppenschwand wurde es noch einmal urig. Denn wir mussten ein kleines Waldstück durchqueren, um die schneefreien Straßen Heppenschwands zu umgehen. Johannes hatte bei einige Passagen am Vortag mit ein paar Schaufeln Schnee nachgebessert, und ein unbekannter guter Mensch hatte auch einen Baumstamm beseitigt, der noch am Vortag quer über dem Weg gelegen hatte. Nach dem Wäldchen ging es dann ein wenig steil den Höchenschwander Berg hinauf. Das Wetter meinte es gut mit uns; denn hier oben kann der Wind sehr stark und sehr kalt pfeifen.


Aber heute war es milde. Über dem Berg sahen wir dann schon wieder unseren Start- und Zielpunkt, den Kreuzsteinparkplatz, vor uns. Noch ein Gruppenplausch in Stehen, und dann verabschiedeten wir uns von einander wie lang bekannte Freunde. Und der Schwarzwaldverein plant nach dieser guten Erfahrung vielleicht noch eine weitere Schneeschuhwanderung in dieser Wintersaison, ggf. sogar im steileren Gelände am Glaserkopf über Häusern.

(Bilder: Ulrike Ganzmann und Johannes Sebulke / Text: Johannes Sebulke)


Abschluss der Wandersaison

07.11.2021

Unsere Jahres-Schlusswanderung fand bei der Reinholdhütte einen würdigen Abschluss.


Wanderung nach Tiefenhäusern

11.07.2021

Unser Weg führte uns am Skilift vorbei nach Höchenschwand. Über den Zäpfleturm erreichten wir die Marienkappelle, wo uns leider ein Blick in die Alpen verwehrt wurde. Eine herrliche Aussicht konnten wir aber dann bei der Oberen Albtalschanze Richtung Albtal geniessen.

Im Gasthaus Rössle in Tiefenhäusern fand diese schöne Wanderung den Abschluss.


Die erste Wanderung an den Albstausee

13.06.2021

Bei besten Wetterbedingungen konnten wir dieses Jahr unsere erste Wanderung durchführen. Eine erfreuliche Anzahl von Wanderfreunden wurden von unserem Wanderführer Kurt Kürner durch das Guckgauchenloch, Albstausee, St. Blasien wieder zurück nach Häusern geführt.

Mit einer Einkehr im Albtalblick konnten wir diese sehr schöne Wanderung abschliessen.


Erste diesjährige Baumpflanzaktion

27.04.2021

Mehrere Jugendliche und Erwachsene pflanzten unter Aufsicht unseres Försters Roland Behringer, oberhalb des Brotkübelwegs Buchen. So können die Lücken, welche die letzten Stürme und die Trockenheit im Wald hinterlassen haben, wieder teilweise geschlossen werden. Da nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden konnten (Corona-Massnahmen) ist ein weiterer Termin vorgesehen.

 


After-Work-Wanderung

Am 21.06.2018, dem längsten Tag des Jahres, bot der Schwarzwaldverein Häusern eine After-Work- und Mittsommerwanderung an. Von Schluchsee-Fischbach ging die 7 km lange Tour über den Bildstein bei Aha nach Raitenbuch. Im Wildenhof fand die abschließende gemütliche Einkehr statt.

Aussicht vom Bildsteinfelsen auf den Schluchsee
Aussicht vom Bildsteinfelsen auf den Schluchsee

10 Jahre Schluchtensteig

Sternwanderung auf dem Albsteig

Sonntag, 6. Mai 2018. Der Fernwanderweg Schluchtensteig besteht mittlerweile 10 Jahre und ist einer der beliebtesten Fernwanderwege Deutschlands. Dieses Jubiläum feierte der Schwarzwaldverein mit den Nachbarortsgruppen im Rahmen des Schwarzwald-Wanderopenings.

Schluchtensteig und der neue Fernwanderweg Albsteig bilden in St. Blasien das „Wanderkreuz des Südens“. Dies soll ebenfalls noch mehr in das Bewusstsein unserer Wanderfreunde und Gäste gerückt werden.

Aus diesen Anlässen lud der Schwarzwaldverein Häusern am Sonntag, 6. Mai 2018 zu einer Sternwanderung über den Albsteig auf Gemarkung Häusern und weiter über einen Teil des Schluchtensteigs (Windbergwasserfälle) nach St. Blasien ein.


Springkrautbekämpfung

Zur Bekämpfung des Springkrautes pflanzte der Schwarzwaldverein Häusern im April 2018 Ahornbäume im Gemeindewald, als Beschattung von Flächen.


Waldputzete 2018

Freitag, 13. April 2018

 

Der Schwarzwaldverein Häusern und die Gemeinde führen seit Jahrzehnten im Frühjahr die inzwischen zur Tradition gewordene „Dorfputzete“ im Interesse der Sauberkeit unseres Luftkurorts durch. Solche Aktionen stärken in der Öffentlichkeit das Bewusstsein, dass man mit der Natur und der Landschaft nicht nachlässig umgehen darf. Die Putzaktion am Freitag, dem 13. April in Häusern, wurde in diesem Jahr durch den Naturpark Südschwarzwald, Forst BW und die Hochschwarzwald Tourismus GmbH gefördert. Im Anschluss lud die Gemeinde alle Helfer zu einem Umtrunk mit Vesper ins Lesezimmer des Kur- und Sporthauses ein. Wir freuen uns, wieder einen wichtigen Beitrag zur Sauberhaltung der Landschaft und des Ortsbildes geleistet zu haben.


Osteraktion 2018

Am 28. März 2018 waren Kinder zwischen 3 und 11 Jahren zum Osterbasteln ins Lesezimmer des Kur- und Sporthauses Häusern eingeladen.

 

Es wurde gebastelt, gemalt und vor allem durften die Kleinen viele bunte Eier für die Osterdeko einfärben. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.


Presse